Mit einem Systemrecher Wetten optimieren - Warum Sie nicht darauf verzichten sollten

Systemrechner Wetten

Sportwetten sind ein vielseitiges Hobby, das niemals langweilig wird. Nicht nur der Sport an sich ist abwechslungsreich, sondern auch die Strategien, die man anwenden kann. Wie gut man auch wird, es gibt immer noch Luft nach oben. Schnell begreift man als Sportwetter auch, dass es um Mathematik geht. Nicht gerade ein Pluspunkt, denn mit einem Faible für Mathe ist nicht jeder Wettkunde ausgestattet. Wie gut, dass mit einem Systemrechner Wetten geplant werden können!

Je länger man auf Sport wettet, desto komplexer werden die Anforderungen

Das ist zwar kein Muss, aber trifft auf die meisten Wettkunden zu und wird so von jedem Buchmacher bestätigt. Die meisten Neukunden beginnen relativ zaghaft mit Einzelwetten, gehen schließlich zu den Livewetten über und dann landen sie bei den Kombiwetten. Viele Sportwetter sind nämlich im Innersten echte Sportler, die immer neue Herausforderungen suchen und beim Wettanbieter online natürlich auch finden. Das Schöne daran ist, dass dazu keinerlei Zwang besteht, sondern die Strategien dann ausprobiert werden können, wenn die Neugier groß genug ist und sich der Kunde bereit fühlt. Außer der Abenteuerlust sind die hohen Wettquoten der ausschlaggebende Faktor. Wer Akkumulatoren nutzt, kann die Quote um ein Vielfaches erhöhen und mehr Geld auf einen Schlag gewinnen. Wenn das Risiko dabei vergleichsweise gering gehalten werden soll, kann zu den Systemwetten gegriffen werden.

Quoten berechnen wäre ohne Wettquoten Rechner ein mühseliges Unterfangen

Eine Systemwette besteht aus vielen einzelnen Tippreihen, die in Kombinationen ausgewählt werden. Die beteiligten Tipps können quer aus dem gesamten Wettangebot ausgewählt werden. Wer viel gewinnen möchte, muss für jede einzelne Wette eine Berechnung durchführen. Zunächst wird die Wahrscheinlichkeit ermittelt, die man für ein bestimmtes Ergebnis vermutet. Daraus ergibt sich dann die Dezimalzahl, die eine echte Quote darstellt. Das war aber noch längst nicht alles, denn die eigene Wettquote muss mit derjenigen des Buchmachers verglichen werden, um zu erkennen, ob es sich um eine Value Bet handelt. Schließlich ist man als Sportwetter bestrebt, zu möglichst guten Konditionen zu wetten. Bis dahin ginge die Kalkulation sicherlich noch im Kopf, aber da ist ja auch noch das System, für das man sich entscheidet.

Dieses bestimmt:
  • * ... wie viele Tipps auf dem Wettschein korrekt getippt werden müssen.
  • * ... ab wie vielen falschen Tipps die Wette sich nicht mehr lohnt und man im "Minus" landet.
  • * ... wie die Wetteinsätze verteilt werden sollten, um die Gewinnchancen zu erhöhen und das Verlustrisiko zu verringern.

Es gibt verschiedene Systeme, wie zum Beispiel 3 aus 4. In diesem Beispiel dürfte man mit einem von 4 beteiligten Wetten falsch liegen und würde insgesamt noch einen Gewinn machen, der prozentual errechnet wird.

Man sollte eine Systemwette immer besonders gut vorbereiten

Leider heißt gute Vorbereitung im Fall der Systemwetten nicht, dass man einen Wettbonus erwarten darf. Das ist höchst selten der Fall, zumindest ist ein Willkommensbonus meist nicht für diese Wettart geeignet beziehungsweise erlaubt. In Ausnahmefällen werden vergünstigte Systemwetten angeboten, die dann aber vom Wettanbieter vorgefertigt sind und nicht flexibel abgewandelt werden können. Das Vorbereiten besteht also vielmehr darin, sich erstens gut mit den Sportarten und Neuigkeiten über die bevorstehenden Spiele und Wettkämpfe zu informieren. Außerdem sollte man Buchmacher mit einem guten Quotenschlüssel und lohnenswerten Quoten auswählen. Einen Quotenrechner oder Systemwetten Rechner findet man online kostenlos und sollte sich dann die Zeit nehmen, fleißig alle möglichen Variationen in die Suchfelder einzugeben. So findet man seine optimale Systemwette und sollte gut überlegen, ob man den Gesamteinsatz wirklich riskieren möchte. Außerdem muss auf ein Detail geachtet werden: Der Gewinn, den ein Wettrechner angibt, ist nicht zwangsläufig der Nettogewinn. Diesen erhält man nach Abzug der Einsätze und, je nach Anbieter, der fünfprozentigen Wettsteuer.

Hier können Sie unsere weiteren Wett Tipps und Ratgeber für Ihre Sportwetten lesen:

Menu