Handicap Wetten - Eine Wettart mit dem gewissen Etwas

Handicap Wetten

Jeder Sportwetter wird ihnen früher oder später begegnen: Den Handicap Wetten. Hier erfahren Sie, was das ist und wie Sie sich die Wettart zu Nutze machen können.

Handicapwetten sind eine Wettstrategie, die das Wetten flexibler macht

Es klingt in Anfängerohren erst einmal geheimnisvoll. Warum sollte ein Handicap etwas Gutes sein? Die Antwort ist eigentlich ganz einfach. Stellen Sie sich dazu einmal vor, Sie möchten auf Fußball wetten und Ihre Mannschaft ist der gegnerischen Mannschaft haushoch überlegen. Das ist natürlich ein Grund zur Freude, wenn Sie ein Fan des Teams sind. Ernüchternd ist hingegen die Quote. Favoritenwetten sind zwar ziemlich sicher, aber die Sicherheit bringt eine Quote mit sich, die nicht besonders hoch ist. Schließlich muss der Buchmacher ja damit rechnen, dass all seine Kunden auf die besagte Mannschaft tippen und er dann entsprechend viele Gewinne auszahlen muss. Wo bleibt dann sein Gewinn? Eben! Deshalb bietet er seinen Wettkunden einen Deal an: Dem Gewinnerteam in spe wird ein Handicap verpasst, was Sie sich so vorstellen können, als hätten die Underdogs bereits vor dem Spiel ein Tor geschossen. Es können aber auch zwei oder drei Tore sein, da ist der Anbieter relativ flexibel.

Worin besteht der Sinn des Handicaps?

Nun muss sich das Team mit Handicap schon wesentlich mehr ins Zeug legen, um die Differenz der Tore wieder auszugleichen. Selbstverständlich sind die besagten Tore nur Fiktion, aber auf dem Wettschein macht das einen Unterschied. Die Gewinnchancen des Fußballteams sinken nämlich mit jedem fiktiven Tor ein wenig. Sogar wenn das Spiel wie geplant mit einem Sieg der Favoriten ausgeht, heißt das noch lange nicht, dass auch die Wette gewinnt. Haben Sie zum Beispiel mit einem Zweier-Handicap gewettet, muss Ihre Mannschaft mit drei Toren Vorsprung siegen. Erst dann gewinnen Sie Ihre Fußballwette. Das ermöglicht Ihnen ein Wetten zu viel höheren Wettquoten, denn der Wettanbieter sieht die Chance, dass die Außenseiter es doch noch schaffen könnten.

Das Handicap kann aber noch viel mehr

Stellen Sie sich nun vor, Sie möchten auf die Außenseiter wetten, weil Sie eben ein Fan des Teams sind und Ihre Jungs nicht im Stich lassen wollen. Als Sportwetter möchten Sie aber auch keinen finanziellen Verlust erleiden, das wird jeder verstehen. Mit dem Handicap für die Gegner schaffen Sie etwas mehr Balance und geben Ihrem Team die Chance, doch noch zu gewinnen. Wenn schon nicht auf dem Platz, dann wenigstens fiktiv auf dem Wettschein! Sie behindern also praktisch die Gegenmannschaft und verschaffen Ihrer persönlichen Lieblingsmannschaft einen Vorteil. Sie müssen der Mannschaft nicht untreu werden und können mitfiebern, wie es sich für einen Fußball-Wetter und echten Fan gehört. Auch hier findet der Ausgleich der Chancen natürlich wieder nur auf dem Papier statt, aber besser als nichts! Allen ist geholfen: Das Fußballteam kann sich auf treue Fans auch in schwierigen Situationen verlassen und Sie haben realistische Chancen auf einen Gewinn.

Geld zurück bei einem Remis

Die genannten Handicaps sind typisch europäisch. Das erkennen Sie an den ganzen Zahlen. Da es sich ja nur um einen Fantasie-Vorsprung beziehungsweise Fantasie-Rückstand handelt, kann man noch einen Schritt weiter gehen. Es ist nicht nur möglich, ganze Tore vor dem Spielbeginn zu erteilen und somit ein Team künstlich in den Rückstand zu versetzen, sondern sogar halbe oder viertel Tore. Bei dieser Möglichkeit spricht man von einem asiatischen beziehungsweise Asian Handicap. Der Clou daran ist, dass bei einer gebrochenen Zahl keine halben Sachen gemacht werden können. Das mag wie ein Widerspruch anmuten, ist es aber nicht. Bei herkömmlichen Wetten kann das Match auch mit einem Gleichstand enden. Bei den Asian Handicaps ist das jedoch nicht möglich. Geht das Spiel unentschieden aus, bekommen Sie als Wettkunde Ihr Geld zurück erstattet. Die Asian Handicaps sind auch aus diesem Grund eine äußerst beliebte Variante.

Die Handicap Wettquoten lohnen sich zu sehr, um darauf zu verzichten

Handicapwetten hat im Prinzip jeder Wettanbieter im Angebot, und das auch noch in verschiedenen Sportarten. Sie lohnen sich nicht nur, wenn ein Spiel bereits im Vorfeld entschieden zu sein scheint, sondern auch, wenn ein sehr geringer Abstand der Ergebnisse zu erwarten ist, zum Beispiel 2 zu 1 beim Fußball. Mit einer entsprechenden Handicap Strategie kann auch in dieser Situation die Quote nach oben gepusht und die Gewinnchance deutlich erhöht werden.

Hier finden Sie weitere Erklärungen, Tipps und Informationen, die Sie für Ihre Sportwetten gebrauchen könnten:

Menu